Regionale Service- und Koordinierungsstellen

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen. Hier stehen Ihnen die Beraterinnen und Berater für alle Fragen und für eine individuelle Beratung vor Ort gerne zur Verfügung. Sie kommen aus einem anderen Bundesland? Sprechen Sie uns gerne an. Team der Programmsteuerung

BERLIN

Berliner Schüler Unternehmen – Die Koordinierungsstelle für Schülerfirmen in Berlin

Die Koordinierungsstelle Berliner Schüler Unternehmen ist Ansprechpartnerin für Themen und Fragen rund um Schülerunternehmen in Berlin: Von Informationen für Schülerinnen und Schüler, der Weiterbildung für Lehrkräfte übers Coaching für das gesamte Team und der Hilfe beim Aufbau von Kooperationen für Unterstützende – auch gerne persönlich vor Ort.

Unser Angebot für Schülerfirmen

Wir unterstützen Schülerunternehmen bei der Gründung, der täglichen Arbeit und der Weiterentwicklung mit folgenden Angeboten:

  • Seminare und Informationen zur Gründung
  • laufende Beratung und Projektbegleitung
  • „Dasein“ von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Start des Unternehmens
  • Workshops zu verschiedenen Themen, z. B. Marketing, Buchhaltung, Ideenfindung, Teamarbeit
  • individuelle Fort- und Weiterbildungen
  • ein großes Netzwerk für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung
  • regelmäßige Treffen wie den Schülerfirmenstammtisch für Lehrkräfte
  • Berlinweite Veranstaltungen wie den jährlichen Fortbildungstag
  • unser Know-how aus über 20 Jahren Schülerunternehmensarbeit der DKJS und unseres Fachnetzwerkes für Schülerfirmen

Jederzeit können Fragen, Wünsche, Anmerkungen, interessante News und tolle Bilder an uns gerichtet werden.

 

Förderer

  • Heinz Nixdorf Stiftung
  • Kurt-Richter-Stiftung
  • Kemis-Stiftung
  • JaBe-Stiftung

www.berlinerschuelerunternehmen.de

 

Kontakt

Programmleitung

Anna-Magarete Davis
anna-magarete.davis@dkjs.de


Schülerfirmenberaterinnen

Elke Neumann
Te.: (030) 25 76 76-801
elke.neumann@dkjs.de


Romy Posmik
Tel.: (030) 25 76 76-712
romy.posmik@dkjs.de


Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH (DKJS)
Regionalstelle Berlin

Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin

 

BRANDENBURG

Servicestelle-Schülerfirmen im Fachnetzwerk

Die Servicestelle-Schülerfirmen Brandenburg begleitet und qualifiziert Lehrkräfte wie Schülerinnen und Schüler bei der Gründung und Entwicklung ihrer Schülerfirma. Die Qualifizierung der Lehrkräfte bezüglich der Durchführung von Schülerfirmen im Unterricht erfolgt insbesondere mit den im Fachnetzwerk entwickelten Unterrichtsmaterialien. Weiterhin ist das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN des Fachnetzwerks Schülerfirmen der DKJS ein wichtiges Instrument der Qualitätsentwicklung für die Einzelprojekte. Außerdem findet die jährliche landesweite Fachtagung mit Vernetzungs- und Qualifizierungsangeboten statt.

Außerdem bietet die Servicestelle derzeit zwei Projekte an:

Schülerfirma geht App: Brandenburger Schülerfirmen erstellen in Kooperation mit Unternehmen eine Schülerfirmen-App, die den Aufbau und das Alltagshandeln von Schülerfirmen erleichtern soll. Damit sollen Schülerinnen und Schüler aus weiterführenden Schulen auch für IT-relevante Berufe interessiert und qualifiziert werden. Die App wird nach Erstellung allen Schülerfirmen aus dem Fachnetzwerk Schülerfirmen zur Verfügung stehen.

iTechLAB: Das Projekt fördert im naturwissenschaftlich-technischen Umfeld wirkende Brandenburger Schülerfirmen bei der Entwicklung innovativer Projektideen, ihrer Ausgestaltung und Umsetzung in ein Konzept und/oder einen Prototypen. Dazu werden individuelle Partnerschaften zu Brandenburger Hochschulen initiiert und ein gemeinsamer Arbeitsprozess angeregt.

 

Förderer

  • Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
  • Technologiestiftung Brandenburg
  • Stiftung Fachkräfte (IHK Potsdam)
  • Heinz Nixdorf Stiftung
  • Europäischer Sozialfond
  • Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

www.kobranet.de/themen/schuelerfirmen/schuelerfirmen/thema-angebote.html

Kontakt

Norbert Bothe
Tel.: (0331) 70 43 55 2
Fax: (0331) 74 00 04 56
bothe@servicestelle-schuelerfirmen.de

kobra.net, Kooperation in Brandenburg gGmbH
Benzstraße 8/9
14482 Potsdam

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Serviceagentur Schülerunternehmen

Schüfi 2.0 − onlinebasierte Beratung von Schülerfirmen im ländlichen Raum

Seit mehr als 18 Jahren coacht und begleitet die RAA M-V Schülerfirmen in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Durch die Beratungsarbeit der RAA wurden in Mecklenburg-Vorpommern Maßstäbe beim Thema „Nachhaltiges Wirtschaften“ gesetzt. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung fördert die Schülerfirmenarbeit der RAA mit Mitteln der Heinz Nixdorf Stiftung.

Im aktuellen Pilotprojekt Schüfi 2.0 werden Möglichkeiten online-basierter landesweiter Beratungen und Qualifizierungen von Schülerfirmen entwickelt und erprobt. Mit SchüFi 2.0 sollen nach erfolgreicher Pilotierung interessierte und Unterstützung suchende Schülerfirmen bundesweit beraten werden können.

 

Förderer

  • Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
  • RAA Regionalarbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie M-V e.V.

www.raa-mv.de

Kontakt

Konni Fuentes
Tel.: (03991) 66 96 276
Mobil: 0173 26 70 941
Fax: (03991) 66 96 11
konni.fuentes@raa-mv.de


RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Am Melzer See 1
17192 Waren (Müritz)

 

SACHSEN-ANHALT

GRÜNDERKIDS – Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt

Das Projekt GRÜNDERKIDS begleitet, berät und qualifiziert Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus Sachsen-Anhalt auf dem Weg einer Schülerfirmengründung. Zudem unterstützt das Projektteam aktive Schülerfirmen in der Unternehmensführung mit telefonischen oder Vor-Ort-Beratungen und kostenlosen Fortbildungsseminaren.

GRÜNDERKIDS stärkt die Vernetzung der Schülerfirmen untereinander, um gute Praxis sichtbar zu machen und das Lernen auf Peer-Ebene zu unterstützen. GRÜNDERKIDS fördert die Kooperationsentwicklung zwischen Schülerfirmen und Unternehmen und unterstützt damit die Lerneffekte und die qualitative Weiterentwicklung der Schulprojekte. Über das Projektteam sind kostenlose Handreichungen erhältlich, die Ihnen Informationen zum Aufbau von Schülerfirmen, zur Einbindung in den Unterricht und weitere praktische Anleitungen und Tipps zu unterschiedlichen Bereichen der Schülerfirmenarbeit wie etwa Buchhaltung und Kompetenzentwicklung geben.

„GRÜNDERKIDS – Schülerfirmen Sachsen-Anhalt“ ist ein Projekt unter dem Dach der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und Mitglied im Fachnetzwerk Schülerfirmen. Ziel ist es, die Anzahl der Schülerfirmen im Land zu erhöhen, um Lernräume für Schülerinnen und Schüler zur Entwicklung von Eigeninitiative und unternehmerischer Kompetenz zu schaffen.

Förderer

Das Projekt „GRÜNDERKIDS − Schülerfirmen Sachsen-Anhalt“ ist gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

www.gruenderkids.de

Kontakt

Claudia Köhler

Tel.: (0391) 56 28 77-14

Fax: (0391) 56 28 77-11

claudia.koehler@dkjs.de

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH (DKJS)
Regionalstelle Sachsen-Anhalt

Otto-von-Guericke-Straße 87A
39104 Magdeburg

 

THÜRINGEN

Koordinierungsstelle Schülerfirmen Thüringen 

Die Koordinierungsstelle Schülerfirmen Thüringen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung berät, unterstützt und fördert Schülerinnen und Schüler sowie ihre begleitenden Pädagoginnen und Pädagogen bei der Gründung einer Schülerfirma. Darüber hinaus unterstützt sie die Akteure mit verschiedenen Veranstaltungen mit Weiterbildungscharakter. Dabei stehen der Erfahrungsaustausch sowie die Beschäftigung mit neuen Themen und Ideen, wie zum Beispiel Kalkulation, Lebensmittelverarbeitung, Marketing und Nachhaltigkeit, im Mittelpunkt. Die Angebote der Koordinierungsstelle richten sich an alle Schulen und Schulformen in Thüringen.

Die Koordinierungsstelle unterstützt mit ihren Angeboten die Berufsorientierung von Jugendlichen: Informieren, Orientieren und Handeln sind die praxisnahen Leitthemen, zu denen auf vielfältige Weise gearbeitet wird. Wir unterstützen Lehrkräfte bei ihren Konzepten und bringen Jugendliche mit realen Unternehmen in Kontakt, um so einen direkten Austausch herzustellen. Dabei arbeiten wir eng mit Partnern aus der AG Nachhaltige Schülerfirmen Thüringen* zusammen.

Seit 2017 steht das Thema MINT im Vordergrund. Gezielt werden Jugendliche unterstützt, die eine Schülerfirma im MINT-Bereich gründen möchten. Hierzu arbeitet die Koordinierungsstelle Schülerfirmen u. a. eng mit ‚Jugend forscht‘ zusammen.

* Mitglieder der AG Nachhaltige Schülerfirmen: Koordinierungsstelle Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Senior Experten Service, IHK Erfurt, Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement der Stadtverwaltung Erfurt, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

 

Förderer

  • Heinz Nixdorf Stiftung
  • Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Kontakt

Josefine Pfletscher
Tel.: (03641) 773 62 - 40
josefine.pfletscher@dkjs.de

Andreas Siegmann
Tel.: (03641) 773 62 - 41
andreas.siegmann@dkjs.de


Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH (DKJS)
Regionalstelle Thüringen
Otto-Schott-Straße 13 | Gebäude 56
07745 Jena

Print

News

Schülerfirmen im Unterricht – neues Lehrmaterial für die Schülerfirmenarbeit online

Es ist soweit: Die neuen Unterrichtsmaterialien des Fachnetzwerks Schülerfirmen sind online. Um die beliebte Projektmethode noch besser im Schulalltag zu verankern, wurden Unterrichtsmodule entwickelt, mit denen Lehrkräfte Schülerfirmen im Unterricht systematisch und lernzielorientiert umsetzen können.

Weiterlesen …

Schülerfirmengipfel Nachhaltigkeit Thüringen
Foto: © DKJS

6. Schülerfirmengipfel der Nachhaltigkeit in Thüringen

Unter dem Motto „Praktische Einblicke in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen“ fand am 18. Mai der sechste Schülerfirmengipfel der Nachhaltigkeit in Thüringen statt. Zehn Thüringer Schülerfirmen hatten die Gelegenheit, im Rahmen von Exkursionen verschiedene Bereichen der Stadtwerke Erfurt zu erkunden und dabei zu erfahren, wie das Engagement dieses so großen Unternehmens in Sachen Nachhaltigkeit aussieht.

Weiterlesen …

8. Internationale Schülerfirmenmesse

Über 60 Unternehmen aus 6 Nationen nahmen vergangene Woche auf der jährlichen Internationalen Schülerfirmenmesse im FEZ Berlin teil.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnug von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.