Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos >

Berliner Schülerfirmen mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Fachnetzwerk Schülerfirmen Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN
© DKJS 2018 / Friedrich Bungert

Schülerfirmen aus der Hauptstadt trafen sich vergangene Woche im idyllischen Köpenicker Restaurant Krokodil. Die regionale Koordinierungsstelle Berliner Schüler Unternehmen hatte eingeladen, um allen erfolgreichen Bewerbern das vom Fachnetzwerk Schülerfirmen initiierte Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN zu überreichen.

Schülerinnen und Schüler aus neun verschiedenen Berliner Schulen wurden in vertrauter Atmosphäre für ihre gute Arbeit gewürdigt. Die individuellen Stärken und Erfolge der Schülerfirmen standen dabei im Vordergrund. Das Unternehmen BoZz-Catering der Sekundarschule Wilmersdorf wurde zudem mit einer Ehrenurkunde als eine der zehn besten Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet. Katharina Abramowicz, Vertreterin des Fachnetzwerks Schülerfirmen, überreichte den Wilmersdorfern das Ehrensiegel. Als Belohnung für die tolle Arbeit in ihren Firmen erhielten alle einen finanziellen Zuschuss zu einer beliebigen Teambuilding-Aktivität.

Begleitet wurde die Veranstaltung vom Improvisationstheater der Improvisionäre, die gemeinsam mit allen Gästen Charaktere und Szenen rund um die Gründung einer Schülerfirma entwickelten. Hierbei entstand gar eine vielversprechende Idee für ein neues Schülerunternehmen.

Die regionale Beratungsstelle Berliner Schüler Unternehmen arbeitet eng mit Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften vor Ort zusammen. Als Regionalstelle gehört sie, wie viele andere auch, zum Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS. Jedes Schuljahr verleiht das Fachnetzwerk Schülerfirmen das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN, um nachhaltiges und professionelles Arbeiten in Schülerfirmen zu würdigen.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Bewerbern und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen aus der Hauptstadt im nächsten Jahr!

Zurück

Print

News

© IHK Potsdam / Lukas Braun

Gründer-Barcamp in Potsdam: Schülerfirmen gestalten Tag selbst

Am vergangenen Mittwoch luden die Servicestelle-Schülerfirmen in Brandenburg und deren regionaler Partner IHK-Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ mehr als 110 Schülerinnen und Schüler zum ersten Gründer-Barcamp ein. Unter dem Motto „GET UP!“ diskutierten sie dort mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region.

Weiterlesen …

GRÜNDERKIDS Fachtag
© DKJS 2018 / Ricarda Braun

Fachtag in Halle: GRÜNDERKIDS informiert zur Relevanz der Schülerfirmenarbeit

Unter dem Titel “Eigeninitiativ, motiviert, kreativ – In Schülerfirmen Persönlichkeit bilden und Kompetenzen entwickeln” lud das Projekt GRÜNDERKIDS – Schülerfirmen Sachsen-Anhalt am vergangenen Freitag zu seinem landesweiten Fachtag ein.

Weiterlesen …

© DKJS 2018 / Tom Geiling

Innovation Camp in Thüringen: Schülerfirmen bilden sich fort

Zwei Tage lang trafen sich 40 Jugendliche und Erwachsene aus Thüringer Schülerfirmen in Plothen, um im Innovation Camp neue Impulse und Ideen für ihre Schülerfirmen zu sammeln. Eingeladen hatte das Programm Schülerfirmen Thüringen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnung von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.