Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos >

Fachtagung „Kompetent in die Zukunft“

Bunte Papierkugeln
© PR Image Factory/Shutterstock.com

Fachtagung "Kompetent in die Zukunft – Mit kreativen und praxisnahen Methoden Jugendliche stärken"

Wann? Freitag, 8. Dezember 2017, 11-18 Uhr

Wo? Tagungswerk, Lindenstraße 85, 10969 Berlin

Seit Jahren beschäftigen sich Menschen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit der Frage, wie die Arbeit 4.0 aussehen wird und vor welche Herausforderungen die Zukunft unsere Arbeits- und Bildungswelt stellen wird. Trotz vieler Ungewissheiten scheint eines klar: Um in einer sich verändernden Welt agieren zu können, sollen Jugendliche fähig und bereit sein, sich den wandelnden Arbeitsbedingungen und -formen anzupassen und sich jederzeit selbstständig neue Kompetenzen anzueignen.

Entrepreneurship Education gilt als eine mögliche Antwort auf diese Herausforderungen und soll Kinder und Jugendliche fit für die Zukunft machen. Unternehmergeist bündelt - neben unternehmerischem Denken und Handeln – ein Set von wichtigen Kernkompetenzen für die Zukunft, wie Innovationskraft, Kreativität und Risikobereitschaft. Der Auftrag an die Bildung geht dabei weit über die Vermittlung von Qualifikationen mit marktwirtschaftlichem Wert hinaus. Jenseits von ökonomischen Verwertungsmöglichkeiten sollen auch Fähigkeiten erlernt werden, die die persönliche Lebensführung erleichtern und die Teilhabe an einer sich verändernden Gesellschaft ermöglichen.

Wie können wir jungen Menschen heute Kompetenzen für morgen vermitteln? Was spielt das unternehmerische Denken und Handeln dabei für eine Rolle und ist dieses auch für alle Kinder und Jugendlichen wichtig? Welche Zielgruppe wird durch Entrepreneurship Education erreicht und welche Herangehensweise eignet sich für die jeweilige Schulform?

Gemeinsam möchten wir Lern- und Unterrichtsmethoden der Entrepreneurship Education erkunden, bearbeiten und kritisch betrachten. Dazu werden wir in verschiedenen Workshops zukunftsweisende pädagogische Methoden aus der Praxis anwenden und diskutieren, inwiefern gerade bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche mit diesen Methoden in und z.t. auch außerhalb von Schule auf die Lebens- und Berufswelt von morgen vorbereitet werden können.

Als Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung möchten wir unsere fachliche Expertise aus über 20 Jahren Schülerfirmenarbeit und Formaten des Projektlernens teilen und uns mit anderen Expertinnen und Experten zu den Themen Entrepreneurship Education und Zukunftskompetenzen austauschen.

Wir laden herzlich alle interessierten Menschen aus Schule, Hochschule, Initiativen und Verwaltung ein und freuen uns insbesondere über eine rege Beteiligung von Lehrkräften, sowie angehenden Lehrerinnen und Lehrern.

Die Teilnahme ist kostenlos. Lehrkräfte und Studierende, die die Reisekosten zur Veranstaltung nicht dienstlich abrechnen können, können die Erstattung beim Fachnetzwerk Schülerfirmen beantragen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Anmeldung.

Die Anmeldefrist ist bis zum 27.11.2017 verlängert.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an: katharina.abramowicz@dkjs.de

Anmeldung zur Fachtagung >>

Programmablauf

 

10.30 Anmeldung

11.00 Uhr Begrüßung und Auftakt

11.30 Uhr THEMATISCHE EINFÜHRUNG

• Ausblick in die Welt von morgen. Welche Leitidee von Bildungbrauchen wir für die Zukunft?

(Dr. Ole Wintermann, Bertelsmann Stiftung/Futurechallenges.org)

• Entrepreneurship Education – Gründungsförderung oder notwendige Bildung für ALLE?

(Prof. Johannes Lindner, Initiative for Teaching Entrepreneurship – IFTE, Österreich)

13.00 Uhr Mittagspause

Inspirationen: Innovative Lernformen


14.00 Uhr PARALLELE WORKSHOPS

Hier finden Sie die Beschreibungen der Workshops.

Wege zur Vermittlung von Entrepreneurial Skills:

1. Selbst was unternehmen – Schülerfirmen als Lernmodell
Elke Neumann & Ellen Wallraff, Fachnetzwerk Schülerfirmen

2. Entrepreneurial Challenge Based Learning – Lernen durch Herausforderung
Johannes Lindner & Valentin Mayerhofer, IFTE

3. Kreative Ideenfindung zu unternehmerischen Projekten im Unterricht
Anne Sieber & Norbert Bothe, kobra.net

4. Entrepreneurship Projekte zur Nachhaltigkeit
Dorothea Doerr, Schule im Aufbruch/kreidestaub e.V.

5. digital.sozial.entrepreneurial – digitale Ansätze im Projektlernen
Johanna Stiller, Think Big & Matthias Haist, mediale Pfade/Think Big Digitalwerkstatt


17.00 Uhr BLICK AUF DIE ERGEBNISSE & ABSCHLUSSDISKUSSION

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Moderation: Luzie Heidemann, Deutsche Kinder und Jugendstiftung

Anmeldung zur Fachtagung >>

 

Zurück

Print

News

© IHK Potsdam / Lukas Braun

Gründer-Barcamp in Potsdam: Schülerfirmen gestalten Tag selbst

Am vergangenen Mittwoch luden die Servicestelle-Schülerfirmen in Brandenburg und deren regionaler Partner IHK-Stiftung „Fachkräfte für Brandenburg“ mehr als 110 Schülerinnen und Schüler zum ersten Gründer-Barcamp ein. Unter dem Motto „GET UP!“ diskutierten sie dort mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region.

Weiterlesen …

GRÜNDERKIDS Fachtag
© DKJS 2018 / Ricarda Braun

Fachtag in Halle: GRÜNDERKIDS informiert zur Relevanz der Schülerfirmenarbeit

Unter dem Titel “Eigeninitiativ, motiviert, kreativ – In Schülerfirmen Persönlichkeit bilden und Kompetenzen entwickeln” lud das Projekt GRÜNDERKIDS – Schülerfirmen Sachsen-Anhalt am vergangenen Freitag zu seinem landesweiten Fachtag ein.

Weiterlesen …

© DKJS 2018 / Tom Geiling

Innovation Camp in Thüringen: Schülerfirmen bilden sich fort

Zwei Tage lang trafen sich 40 Jugendliche und Erwachsene aus Thüringer Schülerfirmen in Plothen, um im Innovation Camp neue Impulse und Ideen für ihre Schülerfirmen zu sammeln. Eingeladen hatte das Programm Schülerfirmen Thüringen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnung von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.