Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos >

#SchülerfirmenDigital-Forum in Erfurt: Gemeinsam digital denken

#SchülerfirmenDigital Forum Thüringen
© DKJS / Tina Eikemeier

Im Zuge des Modellprojekts #SchülerfirmenDigital fand am 30. Januar das erste Forum #SchülerfirmenDigital Thüringen in Erfurt statt. Mit dabei waren 19 Schülerinnen und Schüler der Schülerfirmen „JHP Company“ aus Stadroda, „Klecks und Co“ aus Neusitz und „Rößlebär“ aus Roßleben. Eingeladen hatte die Koordinierungsstelle Schülerfirmen Thüringen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Nachdem sich die Schülerfirmen kreativ bei der „Marshmallow Challenge“ ausgetobt hatten, konnten sie sich in verschiedene digitale Themen einarbeiten: Sara Kepplinger, Forscherin am Fraunhofer Institut in Ilmenau und Digitalunternehmerin, erstellte mit den Teilnehmenden Personas zur Zielgruppenanalyse und erprobte, wie Schülerfirmen ganz einfach digital mit ihren Kunden und Kundinnen interagieren können.

Jonas Hummel vom Fachnetzwerk Schülerfirmen zeigte den Teilnehmenden digitale Tools zur Teamorganisation, die gleich danach in einem Planspiel erprobt wurden. Die Teilnehmenden gestalteten Logos für die fiktive Schülerfirma „fancyfabrics“ und planten einen Messeauftritt mit einem digitalen Teamchat und einem Projektmanagementtool.
„Dank dem Workshop können wir digitale Kommunikation nun noch besser in der Schülerfirma einsetzen“, sagte ein Schüler danach.

Nach der Pause bekam jede Schülerfirma zudem einen Team-Coach an die Seite gestellt. Dieser unterstützte die Schülerfirmen dabei, an ihren eigenen Digitalisierungsvorhaben weiterzuarbeiten. „Das Teamcoaching hat uns sehr geholfen, uns unsere Ziele für das restliche Schuljahr nochmal bewusst zu machen“, fand eine Lehrerin, die sich für das Angebot bedankte.

Zurück

Print

News

Neue Handreichung für Lehrkräfte

Wie Sie als Lehrkraft digitale Kompetenzen bei der Schülerfirmenarbeit vermitteln können, erklären wir in unserer Publikation „Digitalisierung in Schülerfirmen – eine Handreichung für pädagogische Begleitkräfte“.

Weiterlesen …

Digitale Toolbox KLASSE ZUKUNFT

Wie Schülerfirmen ihre Arbeit digitaler gestalten können, erfahren Sie auf unserer neuen Website www.klasse-zukunft.de.

Weiterlesen …

Abgeordnetentalk „Entrepreneurship Education stärken“

Am Mittwochmorgen diskutierten wir und die Kolleg:innen der IW JUNIOR gGmbH mit Bundestagsabgeordneten von CDU/CSU, FDP, Grünen und SPD darüber, wie Entrepreneurship Education stärker an Schulen verankert werden kann.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnung von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.