Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos >

Unternehmergeist fördern

Unternehmergeist fördern – Crowdfundingplattform Companisto startet Spendenaktion für Berliner Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung"

Um die Bildungsarbeit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit der Crowd zu unterstützen, stellt Companisto, die marktführende Crowdinvestingplattform, seine Plattform pro bono für eine gemeinsame Spendenaktion mit dem Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS zur Verfügung. Die Spendenaktion startet heute um 12 Uhr:
www.companisto.com/de/charity/pupils

Spendenaktion hilft Schülern, Unternehmergeist und Eigenständigkeit praxisnah zu lernen

Für die Crowdinvestingplattform Companisto ist die Spendenaktion das erste Crowdfunding, das sie im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements durchführt. „Eine innovative Geschäftsidee zu entwickeln und diese zu verwirklichen, erfordert Mut und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“, sagt Companisto-Gründer David Rhotert, der gemeinsam mit Tamo Zwinge die Plattform leitet. „Aber niemand wird als Unternehmer geboren – deshalb sind Vorbilder und frühe Bildung so wichtig“, so Rhotert weiter.

 

Genau dafür engagiert sich die DKJS mit ihrem Förderprogramm Fachnetzwerk Schülerfirmen. „Die wichtigste Botschaft an die Kinder aus verschiedenen Schulsystemen und Bildungsschichten ist: Unternehmergeist und Eigenständigkeit sind erlernbar. Die Bildungsstiftung stärkt Kinder und Jugendliche in dem, was sie können. Sie setzt sich für Bildungserfolg und Teilhabe ein und qualifiziert sie für das Berufsleben – die Arbeit der DJKS passt sehr gut zu uns und den Companisten“, so Rhotert über die Motivation des Engagements.

 

Crowdfunding-Aktion soll Schüler direkt unterstützen

Die gemeinsame Crowdfunding-Aktion soll Schülerinnen und Schüler direkt unterstützen. „Mit der Spenden-Aktion möchten wir die Beratungs- und Qualifizierungsarbeit des Fachnetzwerkes Schülerfirmen ausweiten“, erklärt Matthias Krahe, Leiter des Fachnetzwerkes Schülerfirmen. Bereits seit zwanzig Jahren begleitet die DKJS rund 520 Schülerfirmen an allen Schultypen, in denen mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche mitarbeiten. Die Angebote sind für die Schüler selbst kostenlos.

 

Schülerfirmen vermitteln Erfahrung, dass Eigenständigkeit zu Erfolg führt

„Schülerfirmen vermitteln nicht nur ökonomische Bildung und die Erfahrung, dass Eigenständigkeit zu Erfolg führt. Sie helfen auch, das Bewusstsein für selbstständiges Denken und Handeln zu schärfen und wecken bei so mancher Schülerin und so manchem Schüler den Wunsch, später selbst Unternehmerin oder Unternehmer zu werden“, so Krahe weiter. Die Spendengelder sollen direkt in die Arbeit des Fachnetzwerks fließen und sind zweckgebunden. „Wir möchten noch mehr individuelle Workshops für die Schülerinnen und Schüler von Schülerfirmen konzipieren, mehr Beratungsgespräche durch unsere Beraterinnen und Berater bei den Schülerfirmen vor Ort ermöglichen.“ Ein Teil der gespendeten Gelder wird direkt exemplarisch ausgewählten Berliner Schülerfirmen zukommen, die sich auf Companisto vorstellen. In einem halben Jahr will die Stiftung den Crowd-Spendern zeigen, wie sich das Projekt weiterentwickelt hat.

 

Die Spendenaktion startet heute um 12 Uhr: www.companisto.com/de/charity/pupils
Frei nutzbares Pressematerial: http://bit.ly/2gSOR3L
Mehr zu den Berliner Schülerfirmen der DKJS: www.berlinerschuelerunternehmen.de

Zurück

Print

News

Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht einen Schülerfirma-Messestand.
© DKJS

Gründermesse Ignition in Thüringen zeichnet Schülerfirmen aus

Auch in diesem Jahr waren thüringische Schülerfirmen eingeladen, sich auf der Messe zu präsentieren. In einem Wettbewerb wurde zudem der beste Messeauftritt prämiert. Mitorganisator war auch diesmal die Servicestelle Schülerfirmen Thüringen.

Weiterlesen …

Die FEZ-Schülerfirmenmesse von oben.
© DKJS

FEZ-Schülerfirmenmesse erneut ein großer Erfolg

Bereits zum neunten Mal fand vergangene Woche die Internationale Schülerfirmenmesse im FEZ-Berlin statt. Auch diesmal war das Fachnetzwerk mit einem eigenen Stand und ganz vielen Schülerfirmen aus dem Netzwerk vertreten. Vorgestellt wurde auch die neue App „mySchüfi“.

Weiterlesen …

Schöneberger besucht Schülerfirmen
© DKJS

Schülerfirmen auf Koreanisch: Delegation aus Südkorea besucht Fachnetzwerk

Am heutigen Montag besuchte eine südkoreanische Delegation von Lehrkräften, die sich für Entrepreneurship Education interessieren, die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Vor Ort tauschte man sich zu den Ansätzen der Arbeit in beiden Ländern aus.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnung von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.