Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für die Bewerbung um das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2017/18

Bitte vor der Bewerbung die untenstehenden Teilnahmebedingungen vollständig und sorgfältig lesen. Sie enthalten alle wesentlichen Informationen zur Teilnahme, zur Preisvergabe und zum Datenschutz. Durch die Unterschriften auf dem Bewerbungsbogen wird diesen Bedingungen zugestimmt.



Das Qualitätssiegel

Das Siegel KLASSE UNTERNEHMEN ist eine Aktion des Fachnetzwerks Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Es gibt Schülerfirmen die Möglichkeit, die Qualität ihrer Arbeit zu prüfen und sichtbar zu machen. Auf Grundlage der Qualitätsziele des Fachnetzwerks hat das Fachnetzwerk Schülerfirmen Kriterien entwickelt, die im Bewerbungsbogen für das Qualitätssiegel deutlich erkennbar sind. Alle Schülerfirmen, die sich bewerben und das Siegel erhalten, haben zusätzlich die Chance, bis zu 750 € für ihre Schülerfirma zu gewinnen. Denn das Siegel 2018 ist mit einer Prämierung der drei besten Schülerfirmen und einer Auslosung verbunden.


•    Wer kann teilnehmen?
Bewerben können sich Schülerfirmen aller allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, die die Unterschrift der pädagogischen Begleitkraft und der Schulleitung erhalten. 
Die Schülerfirma muss nicht zwingend von einer der regionalen Beratungsstellen des Fachnetzwerks Schülerfirmen der DKJS betreut werden.

•    Was ist einzureichen und wohin?
Im Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeiten die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und regionale Partner zusammen. Der ausgefüllte Bewerbungsbogen mit allen erforderlichen Unterschriften (Schülerfirma, pädagogische Begleitung und Schulleitung) muss persönlich oder postalisch bei der jeweils zuständigen regionalen Stelle eingereicht werden:



BERLIN: DKJS Regionalstelle Berlin, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin



BRANDENBURG: kobra.net, Regionalpartner der DKJS, Benzstraße 8/9, 14482 Potsdam



MECKLENBURG-VORPOMMERN: RAA M-V e.V., Regionalpartner der DKJS, Am Melzer See 1, 17192 Waren (Müritz)

SACHSEN: DKJS Regionalstelle Sachsen, Bautzner Str. 22 HH, 01099 Dresden



SACHSEN-ANHALT: DKJS Regionalstelle Sachsen-Anhalt, Edithawinkel 2, 39108 Magdeburg 



THÜRINGEN:DKJS Regionalstelle Thüringen, Otto-Schott-Straße 13/Gebäude 56, 07745 Jena


FÜR ALLE ANDEREN BUNDESLÄNDER: DKJS, Programmleitung Fachnetzwerk Schülerfirmen, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin

•    Beginn und Ende des Siegeljahres 2017/18
Die Bewerbung für das Qualitätssiegel 2017/18 kann ab dem xy.2017 fortlaufend bis zum xy.2018 eingereicht werden. Später eingereichte Bewerbungen werden nicht mehr berücksichtigt.

•    Wann und wie wird das Siegel vergeben?
Nach Eingang der Bewerbung überprüft die zuständige regionale Beratungsstelle die Punktezahl und die Vollständigkeit der Angaben (Kontaktdaten, benötigte Unterschriften). Sie behält sich vor, gegebenenfalls durch einen Vor-Ort-Besuch die Angaben zu überprüfen. Die Schülerfirma wird hierüber rechtzeitig informiert. Hat die Schülerfirma die benötigte Mindestpunktzahl von 26 erreicht, bekommt sie nach einer Bearbeitungszeit das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016 verliehen. Ihr wird eine Urkunde, das Siegel-Logo und Aufkleber des Siegels postalisch zugeschickt oder persönlich überreicht. Diese dürfen sofort von der Schülerfirma, zum Beispiel zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit, verwendet werden. Der Name der Schülerfirma sowie Name und Ort der Schule können von der DKJS im Rahmen der Berichterstattung über das Qualitätssiegel, z. B. im Rahmen der Pressearbeit und auf der eigenen Internetseite, veröffentlicht werden

•    Prämierung der drei Besten
Das Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS ermittelt ab dem xy.2018 die drei besten Schülerfirmen anhand der Punktzahl des Bewerbungsbogens und ggf. einem zusätzlichen Vor-Ort-Besuch durch Schülerfirmenberaterinnen oder -berater. Bei gleicher Punktzahl entscheidet eine Jury, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachnetzwerks Schülerfirmen, über die Gewinner. Entscheidungsgrundlagen können dabei sein: eine vergleichende Analyse von Materialien zur Buchhaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Organisationsstruktur sowie Gespräche mit den Schülerfirmen zur Mitarbeitergewinnung und ihrem Unternehmensprofil. Die ersten drei Gewinner erhalten 750 € (erster Platz), 500 € (zweiter Platz) und 350 € (dritter Platz). Sie werden im xy 2018 schriftlich benachrichtigt und über die Details der Preisvergabe informiert.

•    Die Auslosung
Jede Schülerfirma, die das Siegel erhält − ausgeschlossen die drei besten − nimmt automatisch an der Auslosung teil. Diese findet nach dem xy.2018 statt. Es werden sieben Mal 200 € für die konkrete Schülerfirmenarbeit verlost. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

•    Veröffentlichung von Schülerfirmenporträts
Mit der Teilnahme erklärt sich die Schülerfirma damit einverstanden, bei einem Gewinn (Auslosung oder Prämierung der Besten) ein kurzes Porträt ihrer Schülerfirma zu verfassen, das von der DKJS für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf. Das Porträt enthält den Namen der Schülerfirma, eine Beschreibung der Geschäftsidee und der Tätigkeiten sowie ein Foto der Schülerfirma.

•    Datenschutzhinweise
Die DKJS und ihre regionalen Partner im Fachnetzwerk Schülerfirmen sammeln und verarbeiten die erhobenen Daten des Bewerbungsbogens. Die im Bewerbungsbogen abgefragten personenbezogenen Daten werden ausschließlich dafür benötigt, im Rahmen der Siegelvergabe und der Preisvergaben mit den Schülerfirmen in Kontakt treten zu können. Sie werden ausschließlich zu diesem Zweck vom Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

•    Widerspruchsrecht
Die Schülerfirmen können ihre Teilnahme jederzeit ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Der Widerruf muss deutlich den Namen der Schülerfirma beinhalten und ist zu richten an:

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Programmleitung Fachnetzwerk Schülerfirmen
Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin
info@fachnetzwerk.net

Teilnahmebedingungen als PDF-Download

Print

News

Schülerfirmen im Unterricht – neues Lehrmaterial für die Schülerfirmenarbeit online

Es ist soweit: Die neuen Unterrichtsmaterialien des Fachnetzwerks Schülerfirmen sind online. Um die beliebte Projektmethode noch besser im Schulalltag zu verankern, wurden Unterrichtsmodule entwickelt, mit denen Lehrkräfte Schülerfirmen im Unterricht systematisch und lernzielorientiert umsetzen können.

Weiterlesen …

Schülerfirmengipfel Nachhaltigkeit Thüringen
Foto: © DKJS

6. Schülerfirmengipfel der Nachhaltigkeit in Thüringen

Unter dem Motto „Praktische Einblicke in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen“ fand am 18. Mai der sechste Schülerfirmengipfel der Nachhaltigkeit in Thüringen statt. Zehn Thüringer Schülerfirmen hatten die Gelegenheit, im Rahmen von Exkursionen verschiedene Bereichen der Stadtwerke Erfurt zu erkunden und dabei zu erfahren, wie das Engagement dieses so großen Unternehmens in Sachen Nachhaltigkeit aussieht.

Weiterlesen …

8. Internationale Schülerfirmenmesse

Über 60 Unternehmen aus 6 Nationen nahmen vergangene Woche auf der jährlichen Internationalen Schülerfirmenmesse im FEZ Berlin teil.

Weiterlesen …

Beratung vor Ort

Das Fachnetzwerk Schülerfirmen arbeitet derzeit mit regionalen Service- und Koordinierungsstellen in fünf Bundesländern zusammen.

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für
Lehrerinnen, Lehrer und alle,
die Schülerunternehmen begleiten

Qualitätssiegel

Auszeichnug von Schülerfirmen nach den Qualitätskriterien des Fachnetzwerks Schülerfirmen

Fähigkeiten erkennen und Kompetenzen erwerben

Viele Schülerinnen und Schüler finden keinen Ausbildungsplatz oder brechen vorzeitig Studium und Lehre ab, während Unternehmen dringend geeignete Auszubildende sowie Fachkräfte suchen.

Wirtschaft begreifbar machen

Wie funktioniert Wirtschaft? Was ist Buchhaltung? Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Erst, wenn junge Menschen Zusammenhänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt verstehen, können sie zu mündigen Bürgern – und Konsumenten – heranwachsen.

Nachhaltig ökologisch, sozial und ökonomisch wirtschaften

Nachhaltigkeit ist in der Bildungsdebatte ein relevanter Faktor geworden:
Wie kann etwas auf Dauer wirksam, nutzbar und nützlich sein, ohne dass sich seine Ressourcen verbrauchen?

Kreativität, Innovation und selbstständiges Denken und Handeln fördern

„Unternehmerisches Denken und Handeln“ – diese Kompetenzen beziehen sich nicht nur auf Unternehmensgründungen oder -führung.

Gemeinsam lernen – individuell lernen

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von guter Zusammenarbeit profitieren

In Schule und Ausbildung spielt neben der Vermittlung von Fachwissen das Entwickeln von Orientierungskompetenzen, selbstverantwortlichem Handeln, Selbstvertrauen und das Entwickeln realistischer Zukunftsperspektiven längst eine entscheidende Rolle.

Von der App bis zur Solaranlage – MINT ganz praxisnah

Warum eignet sich Honig gut als Bestandteil für Lippenbalsam? Wie funktioniert eine Solarzelle? Wie lässt sich Kunststoff am besten recyceln? Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik bilden wichtige Grundlagen in der heutigen Unternehmenslandschaft, zunehmend neue Berufe entstehen und entsprechende Fachkräfte werden dringend gesucht.

Neue Lernräume entdecken

Digitale Medien und Werkzeuge sind für Jugendliche längst selbstverständlich. Auf unterschiedlichen ‚mobile devices‘ (mobile Endgeräte) kommunizieren sie mit Freunden, schauen Videos und Fotos an und laden diese hoch, hören Musik, lernen Mathe mit Tutorials bei Youtube oder beschaffen sich Informationen.