KLASSE SCHÜLERFIRMA
Unterrichtsmodule für die Schülerfirmenarbeit in der Sekundarstufe 1

Die vorliegenden Unterrichtsmaterialien sollen Sie als Lehrkraft und Ihre Klasse in 14 Modulen durch die Unternehmensgründung, Umsetzung und Reflexion einer Schülerfirma begleiten. Die Module können flexibel und je nach Bedarf der Jugendlichen eingesetzt werden. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen kostenlos Unterrichtsmodule, Arbeitsblätter, Kopiervorlagen und Anregungen zu verschiedenen Methoden zur Verfügung.

Zu Beginn der Module wird der Grundbaustein für das Schülerunternehmen gelegt: Die Schülerinnen und Schüler entwickeln gemeinsam eine Geschäftsidee, erarbeiten ein Geschäftsmodell und überlegen sich welche Rechtsform zu ihnen passt, wie hoch ihr Startkapital sein muss und welche Produkte oder Dienstleistungen sie anbieten möchten. Im weiteren Verlauf des Gründungsprozesses stehen Fragen zum Marketing und der Werbung im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler überlegen, wie sie nachhaltig wirtschaften können und welche Kooperationen sie mit Unternehmen eingehen wollen. Zum Schluss schreiben die Mitarbeitenden der Schülerfirma ihren Geschäftsbericht und werten ihre gemeinsame Arbeit im Team aus.

Für unsere interne Evaluation über den Einsatz des Materials bitten wir Sie um eine Registrierung für das Portal. Dort stehen Ihnen alle Module sowie veränderbare Worddateien kostenlos zum Download zur Verfügung. Unter Anwendung der oben genannten CC-Lizenzen sind die Vervielfältigung und die Verbreitung der Materialien ausdrücklich erwünscht!

Um einen ersten Einblick in die Materialien zu erhalten, können Sie hier das Modul 3 zum Geschäftsmodell einer Schülerfirma direkt und ohne Registrierung ansehen.

Wenn Sie sich für eine Printversion der Unterrichtsmodule interessieren, kontaktieren Sie bitte die regionalen Service- und Koordinierungsstellen. Falls Sie aus einem anderen Bundesland kommen, kontaktieren Sie bitte die Programmleitung in Berlin.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an info@fachnetzwerk.net.

Unterrichtsmodule

In der Einführung für Lehrkräfte finden Sie alle wichtigen Informationen zu Schülerfirmen und der Nutzung des Materials.

Wie hoch darf der Umsatz einer Schülerfirma sein? Wer ist ein rechtsfähiger Träger? Wie ist das Schülerunternehmen versichert? Wer haftet?

Alle wichtigen Fragen zu Versicherungsschutz, Haftung und Urheberrechten werden hier beantwortet.

Im ersten Modul setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit grundlegenden Fragen auseinander: Was ist eine Schülerfirma und wie unterscheidet sie sich von realen Unternehmen?

In der zweiten Unterrichtseinheit werden alle gemeinsam kreativ: Was ist eine gute Idee für eine Schülerfirma? Die Jugendlichen sammeln ihre Geschäftsideen, wägen Vor- und Nachteile ab und erfahren, wie Marktforschung funktioniert. Anschließend führen sie selbst eine Marktanalyse durch und identifizieren mögliche Kunden.

Es wird konkreter: Die Mitarbeitenden erarbeiten ihr Business Model Canvas, das die Planung und Organisation der Schülerfirmengründung erleichtert.

An welcher Rechtsform will sich unser Schulprojekt orientieren?

Mit dieser Frage setzen sich die Jugendlichen im vierten Modul anhand mehrerer Beispiele von Schülerfirmen auseinander.

Mithilfe verschiedener Methoden legen die Jugendlichen die Abteilungen und Aufgabenbereiche ihrer Schülerfirma fest und reflektieren dabei ihre Interessen, Stärken und Fähigkeiten.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Modul mithilfe verschiedener Aufgaben die Grundlagen der Kassenbuchführung kennen, um ihre Einnahmen und Ausgaben dokumentieren zu können.

Was benötigen wir für unseren Produktionsprozess? Wie können wir das besorgen? Was ist ein Fremdbezug?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Jugendlichen im Modul „Beschaffung“ und erstellen anschließend gemeinsam einen Beschaffungsplan.

In diesem Modul planen die Schülerinnen und Schüler den Herstellungsprozess.

Sie überlegen, welche Materialien, Arbeitsplätze und Betriebsmittel sie benötigen und wie sie die einzelnen Arbeitsschritte aufteilen möchten.

Das Marketing ist ein zentrales Element jeder Firma und dient dazu, die Wünsche und Erwartungen der Kunden zu untersuchen. Die Mitarbeitenden der Schülerfirma entscheiden, wie sie ihr Produkt bekannt machen möchten.

Mithilfe des Business Model Canvas reflektieren die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtseinheit ihr Geschäftsmodell und haben so die Chance, es nach ihren Bedürfnissen zu korrigieren.

Welche Ziele verfolgt unsere Abteilung und wie können wir diese erreichen?

In diesem Modul erstellen die Jugendlichen einen Zeitplan für anstehende Aufgaben und verteilen Verantwortlichkeiten.

Sich mit realen Unternehmen auszutauschen birgt wertvolle Erfahrungen und Lerneffekte für die Jugendlichen.

In diesem Modul wägen die Schülerinnen und Schüler ab, ob und mit welcher Firma eine Kooperation für ihr Schülerunternehmen sinnvoll ist.

In diesem Modul werden die Jugendlichen dazu angeregt, sich mit dem Konzept des nachhaltigen Wirtschaftens auseinanderzusetzen und gemeinsam zu durchdenken, wie sie ihre Arbeit nachhaltig und fair gestalten können.

Eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit ist für jede (Schüler-)Firma unverzichtbar.

In dieser Unterrichtseinheit erstellen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam einen Regelkatalog, sie diskutieren, wie die Teamarbeit bisher verlief und an welchen Stellen sie ausbaufähig ist.

Mithilfe des Geschäftsberichts werten die Jugendlichen ihre Geschäftstätigkeit als Schülerfirma und in den einzelnen Abteilungen aus und errechnen die Jahresbilanz.

Was motiviert mich? Welche unternehmerischen Fähigkeiten besitze ich? Wie schätze ich die Ergebnisse meiner eigenen Arbeit ein?

Die Schülerinnen und Schüler bewerten in diesem Modul ihre Erfahrungen und reflektieren sie im Team. Ein vielseitiger Methodenkoffer unterstützt sie dabei.

Mithilfe von drei flexibel einsetzbaren Exkursen kann schon während der Planungsphase praxisbezogen gearbeitet werden. Die Jugendlichen lernen frühzeitig ihre Kunden kennen, erstellen einen Prototyp und nutzen erste Verkaufsanlässe.

Das Glossar gibt einen Überblick über alle wichtigen betriebswirtschaftlichen und fachlichen Begriffe. Es kann an die Schülerinnen und Schülern ausgeteilt oder im Klassenraum aufgehängt werden.